Es kommt die Zeit, da möchte jeder Eigenheimbesitzer wissen, wie viel sein Zuhause wert ist. Hat das Haus seit dem Kauf an Wert gewonnen oder verloren? Wenn ja, wie viel? Eine Hausbewertung gibt Aufschluss darüber und Ihnen einen Wert, mit dem Sie gegebenenfalls Entscheidungen über Ihre Immobilie treffen können. Wie beispielsweise, ob sich der Hausverkauf bereits lohnt. In jedem Fall sollten Sie sich dabei nicht auf Ihr Gefühl und Ihre Vorstellung verlassen, sondern Fakten sprechen lassen. Alles zum Thema Hausbewertung und ob es ratsam ist, den Hauswert selbst zu berechnen, erfahren Sie im Folgenden.

Was ist der Verkehrswert?

Als Verkehrswert bezeichnen Fachleute den Preis, den Ihr Haus am wahrscheinlichsten auf dem Markt erzielen wird. Es ist also der Wert, den Ihre Immobilie am Markt hat, auch Marktwert genannt. Demnach bezieht eine Hausbewertung auch die aktuelle Marktlage ein. Schließlich ist Ihr Haus nur so viel wert, wie der Preis, den Kaufinteressenten bereit wären zu zahlen.

Ein genau geschätzter Verkehrswert ist für Sie als Eigentümer sehr wichtig:

  • Der Hauswert kann als Grundlage für wichtige Entscheidungen dienen, beispielsweise bei den Themen Verkauf, Sanierung, Erbauseinandersetzung, Schenkung usw.
  • Eine Hausbewertung ist die Basis für einen erfolgreichen Verkauf: Ist die Werteinschätzung zu hoch, wird Ihr Haus zum Ladenhüter. Ist sie dagegen zu niedrig, verschenken Sie Geld.
  • Versicherungen und Banken benötigen bei neuen oder weiteren Geschäftsabschlüssen das Haus betreffend (zum Beispiel Darlehen, Beleihung, Police) eine belastbare Immobilienbewertung.

Daher ist es wichtig, den Verkehrswert professionell ermitteln zu lassen. Eine Möglichkeit bieten wir Ihnen mit unserer Hausbewertung – kostenlos und verbindlich.

Was beeinflusst den Hauswert?

Bei einer Hausbewertung haben folgende Faktoren einen großen Einfluss:

  • Lage
  • Grundstücks- und Wohnfläche
  • baulicher und energetischer Zustand
  • Qualität der Ausstattung
  • Marktsituation
  • Nutzung (selbst oder vermietet)

Darunter sind auch Merkmale, die vom Eigentümer beeinflusst werden können. So natürlich der Zustand des Hauses. Haben Sie sich bis zuletzt gewissenhaft um Ihr Eigenheim gekümmert, über die Jahre Schäden stets repariert, renoviert um Nutzungserscheinungen zu verringern und Ihr Haus modernisiert, zeigt sich dies auch in der Hausbewertung in Form eines höheren Verkehrswertes.

Doch lohnt es sich auch kurzfristig vor dem Hausverkauf zu renovieren oder modernisieren? Es kommt ganz auf den Umfang der Arbeiten an, aber in den meisten Fällen ist davon abzuraten. Modernisierungen und energetische Sanierungen beispielsweise sind sehr teuer und rentieren sich für den Eigentümer nur auf lange Sicht. Eine neue Heizungsanlage oder ein komplett neues Versorgungssystem mit Solaranlage und Co sind Investitionen in die Zukunft, aber nicht für einen bevorstehenden Verkauf geeignet.

Kleinere Renovierungsarbeiten dagegen können sich lohnen. Die Räume heller streichen, den Teppich reinigen oder Dielen abschleifen: Meist bleiben die Kosten überschaubar und sorgen dafür, dass sich Interessenten viel wohler fühlen. Auch Home Staging ist eine Möglichkeit, die Immobilie für Fotos und Besichtigungen von der besten Seite zu präsentieren. Beachten Sie: Home Staging und ähnliche Maßnahmen beeinflussen das Empfinden des Kaufinteressenten und es wird für Sie leichter den besten Preis rauszuholen. Mit einer tatsächlichen Wertsteigerung sollten Sie aber nicht rechnen.

Wie kann ich eine Hausbewertung selber machen?

Wollen Sie eine Hausbewertung selber machen bedeutet dies für Sie einen erheblichen Aufwand und kein sicheres Endergebnis. Bedenken Sie auch, dass eine eigene Wertermittlung gegebenenfalls nicht von Gerichten, Behörden und Banken akzeptiert wird. Die oben genannten Faktoren wie baulicher Zustand, Lage und Marktsituation müssen Sie so genau wie möglich bestimmen.

Für Letzteres ist eine Marktanalyse notwendig bei der Sie am besten sämtliche Verkaufsinserate (online und Zeitung) nach vergleichbaren Immobilien durchschauen. Auch gibt es im Internet viele Preiskarten für Deutschland, die sich ebenfalls aus dem Sichten zahlreicher Inserate oder tatsächlich beurkundeten Verkaufspreisen ergeben.

Damit Sie aber nicht nur eine lose Faktensammlung haben, sondern den Hauswert selbst berechnen können müssen Sie sich für ein Ermittlungsverfahren entscheiden:

  • Vergleichswertverfahren: Hier vergleichen Sie Ihr Haus mit ähnlichen anderen Immobilien.
  • Sachwertverfahren: Dabei spielen vor allem der Boden- und Gebäudesachwert eine Rolle. Es eignet sich immer dann, wenn es keine vergleichbaren Immobilien in der Region gibt.
  • Ertragswertverfahren: Vermieten Sie Ihr Haus, hilft Ihnen dieses Verfahren anhand der Mieteinnahmen und der Rendite einen Verkehrswert zu ermitteln.

Sie merken bereits: Eine Hausbewertung ist nicht mal eben so erstellt und erfordert viel Fachwissen, damit ein realistischer Wert herauskommt.

Professionelle Hausbewertung auch kostenlos

Da ein präziser Verkehrswert für den Verkauf und andere Angelegenheiten entscheidend ist, sollten Sie sich nicht vor einer professionellen Hausbewertung scheuen. Ein Gutachter muss es aber auch nicht immer gleich sein. Nur in bestimmten Fällen, bei Scheidungs- oder Erbangelegenheiten zum Beispiel, ist ein umfangreiches Gutachten von einem unabhängigen Immobiliensachverständigen nötig, damit es auch vor Gericht besteht.

Für den regulären Verkauf oder zur Entscheidungsfindung dagegen können Sie auf andere, günstigere, Möglichkeiten zurückgreifen.

Online erhalten Sie eine Hausbewertung meist gratis und sofort. Hier gilt es zu beachten, dass es ganz auf Ihre Angaben ankommt, wie präzise der Wert am Ende ist. Je detaillierter und mehr Sie über Ihre Immobilie angeben, desto genauer wird die Hausbewertung. Behalten Sie dabei stets im Hinterkopf, dass eine Online-Bewertung nur zur ersten Einschätzung dient.

Um einen verbindlichen Verkehrswert für den Verkauf festzulegen, ist es ratsam, dass ein Fachmann die Ermittlung durchführt. In der Regel bieten Makler eine Hausbewertung gratis in ihrem Service-Paket für den Verkauf an. Oft schätzen sie auch bereits in einem unverbindlichen Beratungsgespräch den Immobilienwert ein. Nach einem erteilten Vermarktungsauftrag wird der Makler sich das Haus vor Ort anschauen und einen genauen Verkehrswert ermitteln.

Wir bieten Ihnen beides an: Zunächst können Sie den Hauswert online ermitteln, kostenlos mit unserem Rechner. Sie erhalten eine Werteinschätzung basierend auf dem Vergleichs- und Sachwertverfahren sowie einer umfassenden Datenbank. Haben Sie Verkaufsabsichten, schlagen wir Ihnen Makler aus Ihrer Region vor, die bereits eine erste Einschätzung zu Ihrem Haus abgeben. Sie entscheiden dann, mit welchem Makler Sie in den Hausverkauf gehen wollen und legen ein Abstimmung mit ihm letztlich den Angebotspreis fest.

Kostenlose Hausbewertung erhalten

Das könnte Sie auch interessieren