Sie sind Eigentümer einer Wohnung und denken aktuell über einen Verkauf nach? Dann sollten Sie keinesfalls uninformiert in den Verkaufsprozess starten. Es gibt nämlich einerseits eine Reihe wichtiger Dinge, die Sie über den Verkauf von Immobilien wissen sollten – und andererseits gibt es Besonderheiten beim Wohnungsverkauf im Vergleich zum Verkauf eines Hauses, die Sie ebenfalls kennen sollten.

Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen und Tipps zum Verkauf einer Wohnung für Sie zusammengetragen. Zudem können Sie hier in nur 5 Minuten kostenlos einen ersten Richtwert für Ihre Wohnung ermitteln, um zu erfahren, ob sich der Verkauf für Sie aktuell lohnt.

In aller Kürze: Das Wichtigste zum Wohnungsverkauf

 

  • Wer eine Wohnung verkaufen möchte, sollte genügend Vorlaufzeit mitbringen – gerade der private Wohnungsverkauf erfordert Geduld, Erfahrung und überlegtes Handeln. Am besten ist es, schon vor Verkaufsbeginn alle wichtigen Fragen rund um den Verkauf beantwortet zu haben.
     
  • Beim Wohnungsverkauf gibt es Unterschiede zum Hausverkauf: Man verkauft hier nicht nur die Wohnung selber, sondern auch Anteile am Gemeinschaftseigentum, wie beispielsweise an den Kellerräumen, dem Garten oder Innenhof. Zudem wird der Käufer Teil der Wohnungseigentümergemeinschaft.
     
  • Sie können Ihre Wohnung privat oder gemeinsam mit einem Makler verkaufen. Ob der private Verkauf oder der Verkauf mit Unterstützung eines Maklers besser geeignet ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Wer allerdings keine Erfahrung auf dem Immobilienmarkt hat, wird sich in den allermeisten Fällen ziemlich schwer tun.
     
  • Wenn Sie privat Ihre Wohnung verkaufen möchten, müssen Sie auch alle anfallenden Aufgaben selbst übernehmen. Welche Aufgaben das jeweils sind, ist von Wohnung zu Wohnung unterschiedlich – auf dieser Seite geben wir Ihnen unter anderem einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben.
     
  • Der private Wohnungsverkauf ist fehleranfällig. Unserer Erfahrung nach werden manche Fehler häufiger gemacht als andere. Welche das sind und wie Sie diese umgehen können, erfahren Sie ebenfalls auf dieser Seite.
     
  • Ob Sie Ihre Immobilie nun privat oder mit Makler verkaufen möchten: Es bietet sich in jedem Fall an, zunächst den Wert der Immobilie in Erfahrung zu bringen. Auch dazu haben Sie hier die Möglichkeit.

Vorbereitungen und Besonderheiten beim Verkauf einer Wohnung

 

Wie bei jedem Immobilienverkauf sollten Sie sich auch beim Verkauf einer Wohnung gut auf das Vorhaben vorbereiten, sich eingehend informieren und die wichtigsten Fragen beantworten, bevor Sie in den Verkaufsprozess starten.

Einige der wichtigsten Fragen, die es vor dem Verkauf jeder Immobilie zu beantworten gilt, sind beispielsweise diese:

Außerdem gibt es beim Verkauf einer Wohnung einige Besonderheiten, die auf den Hausverkauf so nicht zutreffen:

  1. Ein Haus verkauft man meist vollständig an den neuen Besitzer – wohingegen beim Verkauf einer Wohnung nicht nur die Wohnung selber, sondern auch Anteile am sogenannten Gemeinschaftseigentum verkauft werden. Dazu zählen beispielsweise Wände und Dach des Hauses, das Treppenhaus, Kellergänge, Fahrstühle, gegebenenfalls auch Gärten oder Innenhöfe und so weiter. Diese Bereiche des gemeinschaftlichen Gebrauchs müssen auch gemeinschaftlich gewartet oder repariert werden bzw. müssen die Kosten dafür gemeinschaftlich getragen werden.
     
  2. In Wohnanlagen bzw. Häusern mit mehreren Wohneinheiten und mehreren Eigentümern entstehen Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Es gibt immer wieder Szenarien, in denen ein – zunächst – passend erscheinender Käufer für eine Wohnung gefunden wird, der dann jedoch nicht Teil der vorhandenen Wohnungseigentümergemeinschaft werden möchte oder der mit den vergangenen Entscheidungen und Zukunftsplänen der WEG nicht einverstanden ist.
     
  3. Wenn Sie Eigentümer, aber nicht Bewohner der Wohnung sind, stellt sich die Frage, ob Sie die Wohnung vermietet oder frei verkaufen möchten.
     

Eigennutzer oder Kapitalanleger: An diese Zielgruppen können Sie Ihre Wohnung verkaufen

 

Sehen wir einmal von Unterscheidungen hinsichtlich der Käufergruppen ab, die sich beispielsweise auf den Stadtteil, in dem die Wohnung liegt, seine KiTa-Möglichkeiten, die Nähe zu Arbeitsstellen etc. beziehen, stehen Sie als Wohnungsverkäufer zunächst vor der Entscheidung, ob Sie Ihre Wohnung an Kapitalanleger oder an Eigennutzer verkaufen möchten. Die Ansprüche und Erwartungen dieser beiden Käufergruppen können sich stark voneinander unterscheiden.

Ein Käufer, der die Wohnung selbst bewohnen möchte, wird sich vor allem für Finanzierungsfragen, die Wohnungseigentümergemeinschaft und das Zusammenleben im Haus sowie den konkreten Stadtteil interessieren. Als privater Verkäufer sind Sie und Ihre Erfahrungen hier gefragt: Sie müssen dem potenziellen Käufer Rede und Antwort stehen und seine Fragen und Unsicherheiten fundiert beantworten und aus dem Weg räumen können, wenn Sie die Wohnung erfolgreich zu Ihrem Wunschpreis verkaufen möchten.

Anders ist es beim Kapitalanleger, der die Wohnung nicht selbst bewohnen möchte: Dieser wird sich vor allem für die zu erwartende Rendite sowie für steuerliche Aspekte interessieren. Zudem wird es für den Kapitalanleger – und letztlich auch für Sie – von Bedeutung sein, ob die Wohnung vermietet oder unvermietet verkauft wird. Dazu weiter unten mehr.

So ermitteln Sie den passenden Angebotspreis für Ihre Wohnung

 

Wichtig: Der Marktwert der Wohnung ist nicht unbedingt mit dem geforderten Preis bzw. dem Angebotspreis beim Verkauf der Immobilie gleichzusetzen.

Bei der Suche nach dem richtigen Angebotspreis wählen Sie in der Regel eine von zwei Strategien: In den meisten Fällen wird der Angebotspreis einige Prozent – oft zwischen 5 und 10 Prozent – über dem ermittelten Verkehrswert der Wohnung bzw. über dem geplaEin Ehepaar sieht sich gemeinsam ein Foto an und schwelgt in Erinnerungen.nten Verkaufspreis angesetzt. So haben Sie bei den späteren Verkaufsverhandlungen etwas Raum, um dem Käufer entgegenzukommen. Das ist zum Beispiel dann lohnenswert, wenn dem Käufer ein bestimmter Aspekt der Wohnung nicht so gut gefällt, oder wenn der Käufer sich bereiterklärt, früher als gedacht den Kaufvertrag zu unterschreiben.

Bei der zweiten Möglichkeit, dem das sogenannten Bieterverfahren, legen Sie einen Mindestpreis für die Wohnung fest – auf diesen können Interessenten dann ähnlich wie bei einer Auktion Gebote abgeben.

Um einen passenden Angebotspreis festzulegen, sollten Sie zunächst unbedingt den Verkehrswert Ihrer Wohnung ermitteln. Einen guten ersten Überblick gibt in solchen Fällen der regionale Preisspiegel mit seinen Quadratmeterpreisen. Allerdings ist der Verkehrswert einer Wohnung von mehr Faktoren abhängig als der bloßen Quadratmeterzahl und der Lage: Das Baujahr, die Zimmeranzahl, das Stockwerk, in dem die Wohnung liegt sowie das Vorhandensein eines Balkons oder Gartens können den Preis teils massiv beeinflussen.

Wenn Sie nicht einschätzen können, wie sich diese Faktoren auf den Verkehrswert Ihrer Wohnung auswirken, bietet sich unsere kostenlose und unverbindliche Online-Wertermittlung an – hier ermitteln Sie in nur 5 Minuten einen guten ersten Wert für Ihre Wohnung:

Lohnt es sich aktuell, meine Wohnung zu verkaufen?

Jetzt kostenlos den Wert Ihrer Wohnung ermitteln!

Sollte ich die Wohnung mit oder ohne Makler verkaufen?

 

Ob Sie die Wohnung mit oder ohne Makler verkaufen, ist vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Unserer Erfahrung nach ist es jedoch fast immer besser, einen Makler zu beauftragen.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die meisten Immobilienbesitzer, die ihre Wohnung privat verkaufen möchten, erhoffen sich dadurch einen höheren Gewinn, weil sie dem Makler nichts vom Verkaufserlös abgeben müssen. Das stimmt soweit auch, allerdings kann ein Makler häufig dank Expertise und Erfahrung sowie genauer Kenntnis des Immobilienmarkts einen höheren Verkaufspreis erzielen als ein privater Verkäufer. Das macht die Maklercourtage teils mehr als wett – und noch dazu sparen sich die Verkäufer damit jede Menge Zeit und Nerven.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Wohnungsverkauf mit einem Makler ist es jedoch, einen passenden und professionellen Makler zu finden. Ein professioneller Makler beschäftigt sich mit Ihrer persönlichen Situation, Ihren Erwartungen und Wünschen, berät sowohl Sie als auch mögliche Käufer professionell und auf Augenhöhe, kennt sich bestens mit dem Immobilienmarkt und den rechtlichen Hintergründen eines Wohnungsverkaufs aus.

Das realbest-Netzwerk besteht übrigens ausschließlich aus kompetenten und zuverlässigen Maklern, deren Expertise und Erfahrung wir gründlich geprüft und bestätigt haben. Entscheiden Sie sich für einen Verkauf mit realbest als Partner, können Sie sich auf die fachliche und regionale Expertise Ihres Maklers verlassen und müssen nichts weiter tun, als sich zurückzulehnen und abzuwarten, während wir Ihre Wohnung verkaufen.

Sollte ich die Wohnung lieber frei oder vermietet verkaufen?


Sie sollten der Frage, ob Sie Ihre Wohnung frei oder vermietet verkaufen möchten, in jedem Fall ausreichend Beachtung schenken – denn es geht um viel Geld: Freie Wohnungen können in vielen Fällen zu (viel)  höheren Preisen als vermietete Wohnungen verkauft werden. Hier sind bis zu 30 Prozent höhere Kaufpreise möglich! Das liegt an der stärkeren Nachfrage und an der Möglichkeit, für die nächsten Mieter der Wohnung die Mieten zu erhöhen.

Da Mieterschutzgesetze es abseits von Zahlungsrückständen und Eigenbedarf sehr schwer machen, Mietern vor einem Verkauf zu kündigen, ist der Moment, wo eine Wohnung frei wird, auch meistens der beste Moment, um über deren Verkauf nachzudenken. Wenn Ihr(e) Mieter erst in ein oder zwei Jahren ausziehen möchten, kann es – je nach Marktlage und persönlicher Situation – durchaus sinnvoll sein, noch so lange mit dem Verkauf zu warten

Wie viel ist meine Wohnung wert?

Diese Aufgaben haben Sie, wenn Sie Ihre Wohnung privat verkaufen

 

Wenn Sie Ihre Wohnung privat verkaufen möchten, also ohne die Unterstützung eines Maklers, müssen Sie natürlich auch alle anfallenden Aufgaben selbst übernehmen. Welche Aufgaben das konkret sind, unterscheidet sich von Wohnung zu Wohnung – meistens gehören jedoch folgende Punkte zu den wichtigsten Aufgaben:

•    Ermitteln des Wohnungswerts und Festlegen des Angebotspreises
•    Notwendige Dokumente, Nachweise und Unterlagen besorgen
•    Unter Umständen renovieren und/oder Home Staging in Auftrag geben
•    Professionelle Fotos der Wohnung anfertigen (lassen)
•    Aussagekräftiges Exposé bzw. Verkaufsanzeige erstellen
•    Die Wohnung auf den gängigen Portalen inserieren
•    Mit Verkaufsinteressenten kommunizieren
•    Besichtigungstermine organisieren und durchführen
•    Käufer auswählen und Bonität prüfen
•    Verkaufspreis verhandeln
•    Verkauf über einen Notar abwickeln und Immobilie übergeben

Wohnung ohne Makler verkaufen: Das sind die häufigsten Fehler

 

Wer seine Wohnung ohne Makler verkaufen möchte, läuft Gefahr, dabei einen oder mehrere Fehler zu begehen, die durchaus kostspielig werden können. Studieren Sie also am besten die Fehler, von denen unsere Kunden am häufigsten berichten:

  1. Ungenauer Marktwert bzw. falscher Angebotspreis
    Eins der Merkmale eines erfolgreichen Wohnungsverkaufs ist natürlich auch das Erzielen eines angemessenen Verkaufspreises. Die Grundlage dafür ist wiederum eine möglichst genaue Einschätzung des Marktwerts und – daraus abgeleitet – ein entsprechender Angebotspreis. Private Verkäufer können ohne eine genaue Kenntnis des regionalen und überregionalen Immobilienmarkts den Immobilienwert schnell falsch einschätzen – das Resultat sind entweder ausbleibende Kaufinteressenten oder ein zu niedriger Verkaufspreis und somit verlorenes Geld.
     
  2. Zeitlichen und organisatorischen Aufwand unterschätzt
    Eine Wohnung zu verkaufen kann sehr zeitintensiv sein. Das gilt sowohl für die Vorbereitung, beispielsweise für die Beschaffung der Unterlagen, von Gebäudeversicherungsnachweis bis Hausgeldabrechnung,  vor allem aber auch für die Beratung von Kaufinteressenten, die Besichtigungstermine und die Verkaufsverhandlungen. Ein professioneller Makler übernimmt hingegen all diese Aufgaben für Sie.
     
  3. Wenig aussagekräftiges Immobilienexposé
    Der erste Eindruck zählt – und den erhalten mögliche Käufer Ihrer Wohnung durch das Exposé bzw. die Verkaufsanzeige. Das heißt: Wer einen guten Verkaufspreis erzielen möchte, sollte seine Wohnung hier von ihrer besten Seite zeigen. Dazu gehören aussagekräftige, professionelle Fotos sowie vollständige Objektdaten.
     
  4. Fehlendes Verhandlungsgeschick/keine Verkaufserfahrung
    Leider stehen sich viele Privatverkäufer bei den Verkaufsverhandlungen letztlich selber im Weg. Das kann beispielsweise an fehlender Erfahrung in Sachen Verhandlungen liegen, oft aber auch am fehlenden Abstand der Verkäufer zur Immobilie – einen Makler als Vermittler zu haben, der in Ihrem Interesse verhandelt, aber auch die nötige Objektivität besitzt, kann in vielen Fällen eher zum erfolgreichen Verkauf führen.

Wie unterstützt realbest mich beim Immobilienverkauf?

 

Unser Ziel ist es, Immobilienverkäufe so einfach, bequem und digital wie möglich zu machen. Unsere breit gefächerten Services, die Expertise und Erfahrung unseres Teams und der Partner aus dem realbest-Netzwerk sorgen dafür, dass das auch klappt. So läuft ein Immobilienverkauf mit realbest:

 

                    

 

  1. Kostenlose Immobilienbewertung
    Sie nennen uns in unserem kostenlosen Online-Rechner die wichtigsten Eckdaten Ihrer Wohnung. Mit unserer umfangreichen Datenbank können wir so einen zuverlässigen ersten Richtwert der Immobilie ermitteln. Zudem erhalten Sie eine detaillierte Marktanalyse des regionalen Immobilienmarkts.

  2. Kennenlern- und Beratungsgespräch mit den realbest-Experten
    Wir möchten Sie – und auch Ihre Wohnung – genauer kennenlernen. Dazu verabreden wir uns mit Ihnen im zweiten Schritt zu einem kostenlosen, digitalen Kennenlern- und Beratungsgespräch.

  3. Besichtigung vor Ort mit Ihrem Makler aus dem realbest-Netzwerk
    Ihr persönlicher Makler aus dem realbest-Netzwerk besichtigt Ihre Wohnung direkt vor Ort. Dank seiner regionalen Expertise kann Ihr persönliche Makler den Wert der Wohnung gegebenenfalls noch genauer eingrenzen.

  4. Gemeinsames Erarbeiten der passenden Verkaufsstrategie
    Eine Wohnung erfolgreich zu verkaufen funktioniert nur mit der passenden Vermarktungsstrategie. Diese erarbeiten wir zusammen mit Ihnen.

  5. Vermarktungsstart mit einem Makler aus dem realbest-Netzwerk
    Es kann losgehen! Ab sofort steht Ihnen zusätzlich zu den realbest-Experten auch ein Makler aus unserem deutschlandweiten Netzwerk zur Seite.

  6. Wir organisieren, bewerben, verhandeln für Sie
    Im Hintergrund organisieren wir für Sie alle wichtigen Unterlagen, bewerben Ihre Wohnung in den bekannten Portalen, führen Verkaufsverhandlungen durch und halten Sie natürlich auch jederzeit auf dem Laufenden.

  7. Käufer gefunden? Wir bereiten die Übergabe vor!
    Wenn ein Käufer gefunden wurde, bereiten wir den Notartermin und die rechtssichere Übergabe für Sie vor.

  8. Wohnung erfolgreich verkauft
    Geschafft! So verkauft man heute erfolgreich eine Wohnung – bequem und digital, von der Couch aus.