Haus verkaufen Berlin

 

Das eigene Haus verkaufen: In Berlin werden Sie dabei auf eine sehr überschaubare Konkurrenz treffen. Gerade innerhalb des Rings gibt es kaum Eigenheime im Angebot. Dennoch ist der Hausverkauf kein Selbstläufer bei dem Sie den Verkaufspreis so hoch setzen können, wie es Ihnen gefällt. Denn auch in Berlin ist die Lage entscheidend dafür, wie schnell Sie einen Käufer für Ihre Immobilie finden und was dieser am Ende bereit ist zu zahlen.

 

Der kleine Unterschied: Ost und West

Wenn Sie Ihr Haus in Berlin verkaufen möchten, profitieren Sie von dem großen Preisanstieg, der in den letzten Jahren stattgefunden hat. Jedoch sind die Preise, anders als bei Eigentumswohnungen, bereits im vergangenen Jahr eher moderat gestiegen. Vor allem im Bestand zeichnet sich eine Stagnation ab. Aktuell liegt der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter in der Hauptstadt bei ca. 4.564 €.

Dieser Wert ist aber wortwörtlich als Mittelwert zu verstehen. Denn bei Häusern herrscht in Berlin ein starkes Ost-West-Gefälle vor. So bekommen Sie für ein Haus in Marzahn-Hellersdorf durchschnittlich nur unter 3.000 € pro Quadratmeter, während Sie in Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf mit mehr als das Doppelte rechnen können.

Zum einen ist der Ost-West-Unterschied wohl dem Image der einzelnen Stadtteile geschuldet, bei dem der Westen nach wie vor besser abschneidet. Zum anderen umgeben Gegenden wie Grunewald, Steglitz und Nikolassee ein exklusives Flair: Villenkolonien, umgeben von Wald und Seen, liegen stadtnah in der Nachbarschaft. Die beliebten Naherholungsgebiete rund um den Wannsee, die Havel bis nach Potsdam sind ebenfalls ganz in der Nähe. Bei diesen Vorzügen und dem ohnehin knappen Angebot ist es klar, dass Käufer für Häuser hier gern über 7.000 € pro Quadratmeter zahlen.

 

 

Ob City oder Umland: Nachfrage steigt

Trotz der Wertunterschiede können Sie sich auf eine stetig wachsende Nachfrage freuen, wenn Sie Ihr Haus verkaufen. Berlin wird Ihnen auch in Zukunft eine Menge Kaufinteressenten bieten. Selbst wenn Ihr Zuhause eher im Berliner Umland steht, dürften sich viele Kaufinteressenten finden. Schließlich weichen viele potenzielle Käufer bei ihrer Suche immer häufiger auf die Umgebung aus. Daher bietet Ihnen der Hausverkauf in Brandenburg – Berlins Speckgürtel – hervorragende Aussichten. Vor allem wenn die Verkehrsanbindung nach Berlin stimmt, da viele Brandenbuger darauf angewiesen sind nach Berlin zur Arbeit zu pendeln. Dagegen scheinen sich die Preise in Berlin City etwas zu beruhigen und fürs Erste auf dem jetzigen Niveau zu bleiben.

In jedem Fall ist es ratsam, einen Immobilienprofi zu kontaktieren, um Ihr Haus zu verkaufen. In Berlin gibt es eine große Auswahl an Maklern, die Sie von der kniffligen Preisfestlegung bis zum Notartermin kompetent begleiten. Ein guter Immobilienmakler kennt den aktuellen Markt genau und kann so einen realistischen Verkehrswert ermitteln. Auch findet er die passende Zielgruppe und hat im besten Fall bereits Kontakte, die als Käufer infrage kommen. Mit der Online-Immobilienbewertung von realbest, erhalten Sie eine erste Werteinschätzung sowie einen Maklervergleich – kostenlos und unverbindlich. So gelingt Ihnen der Start in den Hausverkauf.

 

Stand: 2017

Kostenlose Immobilienbewertung