Wussten Sie, dass die Berufsbezeichnung Immobilienmakler in Deutschland nicht geschützt ist? Das ist einer von vielen Gründen, warum Sie beim Maklervergleich die richtigen Fragen stellen müssen: Welche Leistungen muss ein Makler beim Verkauf meiner Immobilie erbringen? Wie erkenne ich, ob mein Makler genug Erfahrung hat und die richtige Qualifikation mitbringt? Was muss im Maklervertrag stehen? Und wie viel Provision darf ein Immobilienmakler nehmen?

Bundesweit gibt es über 30.000 registrierte Immobilienmakler, zwischen denen Sie vergleichen können und sollten. Ein guter Makler kann durch seine Erfahrung nicht nur den optimalen Verkaufspreis erzielen – er kann Ihnen auch von Anfang an viel Arbeit beim Hausverkauf ersparen.

Eine Hand wählt eine Figur aus einer Reihe von Figuren aus

Was leistet ein Immobilienmakler?

Ein guter Makler begleitet Sie während des gesamten Verkaufsprozesses mit Erfahrung und Kompetenz – das heißt, er kann den zu erreichenden Verkaufspreis gut einschätzen, er besorgt alle nötigen Formulare, er organisiert die Vermarktung und die Besichtigung der Immobilie, er kümmert sich um die Verkaufsunterlagen und betreut Sie dabei qualifiziert und transparent.

Diese Leistungen werden bei der Vergabe des Verkaufsauftrags vertraglich festgehalten. Der Maklervertrag ist die Grundlage Ihrer Zusammenarbeit. Schaffen Sie sich deswegen vor dem Abschluss des Maklervertrags ein eindeutiges Bild der Qualifikation und Arbeitsweise Ihres Immobilienmaklers.

Vergleichen Sie mit Hilfe der Checkliste die Vorgehensweise des Maklers Schritt für Schritt. Hinterfragen Sie gezielt die Leistungen und vergewissern Sie sich persönlich eines seriösen Auftretens.

Wie bewertet ein Makler meine Immobilie?

Die Einschätzung für den Verkaufspreis ermittelt ein seriöser Makler aus dem Verkehrswert, oder Marktwert, Ihrer Immobilie. Der Verkehrswert ist der Durchschnittspreis, der aus den Preisen aus dem gewöhnlichen Geschäftsverkehr zum Ermittlungszeitpunkt gebildet wird. Dieser Wert dient als voraussichtlich zu erzielender Preis der Immobilie und deswegen als Fixpunkt für die Angebotsberechnung.

Um eine gute Verhandlungsbasis für den Maklervergleich zu schaffen, haben Sie die Möglichkeit auf realbest.de den geprüften Verkehrswert Ihrer Immobilie kostenlos errechnen zu lassen. Zusätzlich schätzen mehrere Makler aufgrund ihrer Erfahrungen den Wert Ihrer Immobilie ein. So bekommen Sie eine zuverlässige Immobilienbewertung, die eine gute Grundlage für Ihren Verkauf darstellt.

Etablierte Maklerbüros haben oft Zugriff auf eine Datenbank mit Kunden, die sich in der nahen Vergangenheit für vergleichbare Immobilien in der Region interessierten. Das bedeutet, Ihr Makler hat wahrscheinlich Erfahrung beim Finanzierungsspielraum möglicher Interessenten und kann den Verkaufspreis noch besser einschätzen. Eine gute Kenntnis Ihres Immobilienmaklers über die regionalen Marktbedingungen ist in jedem Fall wichtig für den besten Verkaufspreis. Erfragen Sie, falls notwendig, bei Maklern die Verkaufserfahrung für die Region. Auf realbest.de schlagen wir Ihnen grundsätzlich nur Makler vor, die auf Ihre Region spezialisiert sind.

Bei einem ersten Termin vor Ort wird der Makler Ihre Immobilie begutachten und Sie auf etwaige Mängel und ihre Beseitigung hinweisen. Danach kann der Makler bereits den Kaufpreis präzisieren und den Zeitraum zur Abwicklung der benötigten Formalitäten abschätzen. Achten Sie bei diesem Schritt darauf, dass er Ihnen den folgenden Arbeitsaufwand klar erläutert. Er muss Ihnen ebenfalls transparent darlegen, ob die von Ihnen gestellten Angebotsbedingungen realistisch sind.

Der Makler muss Ihnen einen kompetenten Eindruck bei Wertermittlungsverfahren, der Marktanalyse und der Wohnungs- bzw. Hausbewertung vermitteln. Klären Sie bereits in den ersten Gesprächen mögliche Unklarheiten und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen – gute Immobilienmakler geben Ihnen auch unverbindlich Auskünfte über ihre Herangehensweise im Immobilienverkauf.

Wie vermarktet der Immobilienmakler meine Immobilie?

Schon bevor Ihnen der Immobilienmakler ein Exposé für Ihre Immobilie zusammenstellt sollten Sie nachvollziehen können, wie er ähnliche Immobilien präsentiert. Vergleichen Sie deshalb seine Exposés von vergleichbaren Immobilien in der Region. Achten Sie dabei auf die Qualität der Fotos und Texte. So können Sie sich frühzeitig ein Bild von der Arbeit des Maklers zu machen. Legen Sie bei dem Exposé für Ihre eigene Immobilie Wert auf professionelle Fotos und saubere Formulierungen.

Informieren Sie sich, ob Ihr Makler auch alle sonstigen Verkaufsunterlagen, wie beispielsweise den vorgeschriebenen Energieausweis, die Flurkarte, oder das Grundbuch kostenfrei besorgt.

Um Ihre Immobilie möglichst vielen Interessenten zugänglich zu machen, ist es wichtig, mehr Werbemedien zu nutzen, als nur die klassische Zeitungsannonce. Nutzt Ihr Makler realbest, hat er Zugang zu Deutschlands größtem Käufernetzwerk sowie internationalen Kaufinteressenten durch in bis zu 7 Sprachen übersetzte Kurz-Exposés. Zusätzlich beschleunigen auf realbest.de tausende Empfehlungsgeber, wie beispielsweise Banken und Finanzdienstleister den täglichen Verkauf. Durch dieses effektive Käuferportal erhöht sich Ihre Chance auf einen schnellen Immobilienverkauf.

Ihr Makler kümmert sich natürlich auch um den Kontakt und die Besichtigung mit Interessenten. Bei einem persönlichen Besuch im Maklerbüro können Sie sich vergewissern, ob er Sie professionell vertreten kann. Für die Vermarktung und den Umgang mit Interessenten ist es grundlegend wichtig, dass Ihr Makler jederzeit erreichbar ist und auf Anfragen zeitnah reagieren kann.

Organisation der Übergabe und des Kaufvertrags durch den Makler

Sobald sich ein ernsthafter Interessent meldet, kümmert sich Ihr Makler um die Bonitätsprüfung und die vollständige Zusammenstellung aller Verkaufsunterlagen.

Dazu gehören auch der Entwurf des Kaufvertrages und die dazugehörige Beurkundung durch einen Notar zu seinem Aufgabenbereich.

Woran erkenne ich einen qualifizierten, seriösen Immobilienmakler?

Die Qualität von Dienstleistungen ist dabei natürlich nicht immer objektiv messbar. Ein Berufsabschluss zum Immobilienkaufmann/frau oder zum Kaufmann/frau ist dabei allerdings ein Hinweis auf den fachlichen Hintergrund des Maklers. Auch ein Abschluss der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, oder zum Betriebswirt im Grundstücks- und Wohnungswesen verweist auf einen kompetenten Hintergrund.

Die Mitgliedschaft in einem Berufsverband, wie beispielsweise dem IVD (Immobilienverband Deutscher Makler), ist ein guter Indikator für geprüfte Makler, die regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen.

Eine Zertifizierung des Immobilienmaklers nach der Maklernorm DIN EN 15733 ist ebenso ein deutlicher Qualitätsnachweis. Nach der DIN EN 15733 Norm wird Ihnen eine europaweite Mindestqualifikation, wie auch eine Informationspflicht von Seiten des Maklers garantiert. Das Vorgehen nach dieser Norm muss allerdings im Maklervertrag festgehalten werden, da für die Makler keine gesetzliche Verpflichtung zur Einhaltung herrscht.

Woman Shaking Hands With Estate Agent In New Home

Für „menschliche“ Fehler, wie Zahlendreher oder Beratungsfehler, gibt es die sogenannte Vermögensschadenversicherung. Damit wird Ihnen sichergestellt, dass Sie nicht selbst die finanziellen Folgeschäden Ihres Immobilienmaklers tragen müssen. Makler im Berufsverband IVD sind sogar verpflichtet, eine solche Versicherung mit dem Maklervertrag abzuschließen.

Auch hier gilt wieder: Informieren Sie sich rechtzeitig zu den Qualifikationen und erfragen Sie ruhig, ob Ihr Makler in einem Berufsverband vertreten ist. Entscheiden Sie sich, Ihre Immobilie mit realbest zu vermarkten, arbeiten Sie immer mit geprüften Immobilienmaklern zusammen. Denn wir entscheiden uns nur dann, Makler in unser Netzwerk aufzunehmen, wenn die oben genannten Faktoren auf einen gut qualifizierten Fachmann schließen lassen. Über unsere eigenen Maklerbewertungen fragen wir regelmäßig die Zufriedenheit unserer Kunden ab, um Qualität zu bei der Maklerwahl zu gewährleisten. Selbstverständlich können Sie den beruflichen Hintergrund Ihres Maklers auch selber in Ihrem Login-Bereich nachlesen.

Was kostet ein guter Immobilienmakler?

Die  Höchstgrenze der Provision beim Haus- oder Wohnungsverkauf ist für das jeweilige Bundesland festgelegt. Sie können als Verkäufer frei entscheiden, ob Sie oder der Käufer die Kosten für den Makler übernimmt. Empfehlenswert ist es, wenn Käufer und Verkäufer die Provision zu gleichen Teilen übernehmen, da der Makler im Interessen beider Parteien handelt. In der Praxis ist die Verteilung regional recht verschieden. Der genaue Prozentsatz der Provision, und ob Käufer oder Verkäufer den Makler bezahlen, sollte deswegen vorher im Maklervertrag fest vereinbart werden. Je nach Vereinbarung variiert die vom Verkäufer zu tragende Maklercourtage zwischen 0-6% des Kaupreises (netto).

Im Vertrag kann sich der Makler gegen einen Rückzug der Verkaufsabsicht mit einem Aufwendungssatz für seine erbrachten Dienstleistungen absichern. Allerdings kann Ihnen der Makler keine Pauschale in Rechnung stellen. Nur der nachweisbare Aufwand, wie beispielsweise erstellte Anzeigen, Besichtigungen und Telefonkosten, werden von einer Aufwandsentschädigung gedeckt. Motivierte Makler sind allerdings meist bereit, auf reiner Erfolgsbasis zu arbeiten und ein seriöser Makler wird von Ihnen niemals eine Vorauszahlung verlangen.

Motivierte Makler sind allerdings meist bereit, auf reiner Erfolgsbasis zu arbeiten und ein seriöser Makler wird von Ihnen niemals eine Vorauszahlung verlangen.

Was steht im Maklervertrag?

Der Maklervertrag ist ein privatrechtlicher Vertrag zwischen Ihnen und Ihrem Makler. Die gesetzliche Grundlage regelt für den Maklervertrag nur eine verpflichtende Vereinbarung über die Vergütung des Maklers nach vermitteltem Kaufabschluss.

Wir empfehlen Ihnen allerdings, alle wichtigen Punkte wie Dienstleistungen, Vertragslaufzeit, Provisionshöhe und Auflösungsmodalitäten im Maklervertrag schriftlich festzuhalten. So haben Sie die Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit Ihrem Makler im Voraus zu planen und sich gegen Eventualitäten im Verkaufsprozess abzusichern.

Nutzen Sie die Checkliste für einen umfassenden Maklervergleich und stellen Sie sicher, dass alle Ihre Fragen zum Wohnungs- oder Hausverkauf bei Ihrem Makler eine Antwort finden. Im ersten Schritt können Sie nun kostenlos auf realbest.de den Verkehrswert Ihrer Immobilie ermitteln lassen. Damit haben Sie das erste wichtige Vergleichswerkzeug zur Hand für einen gelungenen Maklervergleich und sind einem erfolgreichen Immobilienverkauf einen Schritt näher.

Das könnte Sie auch interessieren