Zu wichtigen Terminen, bei denen Sie andere Menschen von sich überzeugen wollen, putzen Sie sich bestimmt etwas mehr raus als sonst, richtig? Warum also nicht das Gleiche mit der eigenen Immobilie machen, wenn Sie diese verkaufen? Home Staging ist hier das Stichwort. Es dient dazu das wirklich beste aus Ihrem Zuhause rauszuholen, damit potenzielle Käufer die Liebe auf den ersten Blick erleben. Bei Home Staging geht es aber um mehr, als nur ums Putzen und ein paar neue Kissen auf die Couch zu legen. Wir geben Tipps.

Was genau ist Home Staging?

Home Staging ist das professionelle Gestalten von Räumen und Häusern. Beim Immobilienverkauf zählt Homestaging zu den verkaufsfördernden Maßnahmen. So soll das Herrichten von Haus oder Wohnung die Verkaufszeit verkürzen und zu einem höheren Verkaufspreis führen. Dabei steigert Home Staging nicht unbedingt den eigentlichen Wert der Immobilie, sondern beruht vor allem auf Verkaufspsychologie.

Ein „gestagtes“ Haus wirkt zum einen sehr neutral, damit es möglichst eine große Bandbreite an Interessenten anspricht, aber zum anderen auch einladend. So sollen sich die Besucher gleich wohlfühlen und das Potenzial der Räume leichter erkennen. Schließlich können sich nur die wenigsten Menschen Räume (anders) eingerichtet vorstellen. Auch vor dem Verkaufsstart kann Home Staging sinnvoll sein, beispielsweise für Fotos, die das Immobilienexposé vervollständigen.

Bei Besichtigungen heißt das dann für Ihren Makler weniger Phrasen wie „Stellen Sie sich hier die Wohnlandschaft vor und dort den Esstisch“ oder „Wenn Sie die Gardinen entfernen, ist der Raum gleich viel heller“. Zudem ist es oft sinnvoll Home Staging bereits für die Fotos einzusetzen. Auch beim Immobilienverkauf gilt nämlich: Show – don’t tell.

Home Staging: Der Vorher-Nachher-Vergleich

© Artenstein Homestaging & ReDesign

Grundlagen und Home Staging Tipps

In der Praxis fängt Home Staging bei kleinen Reparaturen an und endet beim Aufräumen und Putzen. Dabei umfasst das Home Styling sowohl Innen- als auch Außenbereiche der Immobilie. Mit den folgenden Home Staging Tipps sind Sie schon auf einem guten Weg, Ihr Zuhause auch in ein Traumhaus für andere Menschen zu verwandeln.

  • Entrümpeln und Entpersonalisieren: Räumen Sie zunächst auf – und zwar so richtig. Schaffen Sie Platz in dem Sie sich von unnötigem Krimskrams und Gegenständen trennen, die Sie nicht mehr brauchen und die nur im Weg sind. Dies gilt auch für sehr Persönliches wie Fotos, Souvenirs, politische oder religiöse Gegenstände. Auch wenn es schwerfällt: Ihr Kaufinteressent möchte nicht sehen, wer Sie sind, sondern die Immobilie als sein neues Zuhause.
  • Putzen bis es blitzt: Reinigen Sie alle Räume komplett bis in die letzte Ecke. Das gilt für den Boden, die Wand, die Decke und die Fenster. Es versteht sich von selbst, dass die Interessenten keine Wollmäuse und Spinnweben in Ihrem möglicherweise zukünftigen Eigenheim sehen wollen. Eine gereinigte Immobilie sieht auch immer hochwertiger aus.
  • Farben: Auch das Streichen lohnt sich in vielen Fällen. Gerade bei extravaganten Wandfarben oder Tapeten sollten Sie diese Renovierungsarbeiten durchführen. Denn frische und möglichst neutrale Farben machen einen viel besseren Eindruck auf Kaufinteressenten als veraltete oder angelaufene Wandgestaltung.

“Hierbei gilt es zu beachten, dass dunkle Farben einen Raum optisch verkleinern – ideal sind Weiß- und Cremetöne. Und mit einem sorgsamen Blick für die kleinen unscheinbaren Details lässt sich auch der kritischste Kaufinteressent mit einem tadellosen Gesamteindruck überzeugen.”

Home Stagerin Anna Rosenberg
Anna Rosenberg
Home Stagerin, Artenstein Homestaging & ReDesign
  • Neu einrichten: Wenn Ihre Möbel schon älter sind und man es ihnen auch ansieht, sollten Sie es auch in Betracht ziehen, die Zimmer neu einzurichten. Und zwar mit zeitgemäßen Möbeln. Hier gilt aber auch die Devise, weniger ist mehr. Die Möbel sollten eher schlicht und nicht zu ausgefallen sein. Haben Sie bereits Ihre Möbel aus dem Haus geschafft, ist es eine Überlegung wert, beispielsweise mit Mietmöbeln die Räume wiederzubeleben. Denn nackte Räume wirken meistens eher nicht einladend und die meisten Menschen haben Schwierigkeiten damit, sich eine Einrichtung vorzustellen.
Home Staging: Ein Zimmer im Vorher-Nachher-Vergleich

© Artenstein Homestaging & ReDesign

  • Es werde Licht: Ein sehr wichtiger Faktor beim Immobilienverkauf ist Licht. Es macht Räume freundlicher und verspricht ein gutes Wohngefühl. So wünschen sich die meisten Interessenten vor allem Helligkeit in Ihrem zukünftigen Zuhause. Zu wenig Licht ist sogar oft ein Ausschlusskriterium[1]. Das heißt für Sie: Nicht nur Fenster putzen, sondern auch Gardinen und Rollos aufziehen sowie eventuell mehr Lampen aufstellen und einschalten.
  • Draußen nicht vergessen: Die Gründlichkeit mit der Sie beim Home Staging in Ihren Räumlichkeiten vorgehen, sollten Sie auch für den Außenbereich an den Tag legen. Gerade bei Häusern sind der Vorgarten, die Auffahrt und der Eingangsbereich das Erste, was Ihr Kaufinteressent zu Gesicht bekommt. Rasen, Hecken und andere Pflanzen sollten daher gesund und gepflegt erscheinen. Müll, Gartengeräte und Kinderspielzeug gilt es zu entfernen.

[1] Interhyp Wohntraumstudie 2014

Home Stager: professionelle Stylisten für Immobilien

Alle dieser sechs Home Staging Tipps dürften für einige Immobilienverkäufer eher schwer selbst umzusetzen sein. Sei es wegen Zeitmangel oder aufgrund mangelnder Fachkenntnis. Denn beispielsweise hübsche Farben oder Möbel zu finden, die dennoch der Allgemeinheit gefallen, erfordert ein Gespür für Trends. Ebenso wichtig ist es in vielen Fällen, die Zielgruppe zu kennen. Ein Haus mit 6 Zimmern und großem Garten zum Beispiel werden sich kaum junge Singles anschauen. Auch schaut eine fremde Person mit dem nötigen emotionalen Abstand auf die Immobilie und weiß sich viel besser in die Rolle des Käufers zu versetzen. Zudem wissen Profis ganz genau, was rechtlich erlaubt ist und was unter Vertuschung fällt. Daher ist es ratsam, sich professionelle Hilfe von einem Home Stager zu holen.

“Dort, wo es nicht mehr um eine bloße vorteilhafte Darstellung geht, sondern glatt manipuliert, erfunden oder gelogen wird, kann Post vom Anwalt ins Haus flattern. Die technischen Möglichkeiten, die einem heute bereits jedes Smartphone bietet, müssen mit einem gesteigerten Problembewusstsein einhergehen, wann diese Grenze überschritten ist.”

Medienanwalt Henrik Angster
Henrik Angster
Medienanwalt, Angster Rechtsanwalt GmbH

In den USA schon seit den 90ern ein eigener Geschäftsbereich, steckt der Beruf Home Stager hierzulande noch in den Kinderschuhen. Um einen kompetenten Home Stager zu finden, kann die erste Anlaufstelle für Sie der Verband DGHR (die Deutsche Gesellschaft für Home Staging und Redesign e.V.) sein. Dort können Sie per Suchfunktion nach qualifizierten Profis in Ihrer Nähe suchen und sich aus verschiedenen Home Staging Services für den passendsten entscheiden. Einen festen Tarif für Home Staging gibt es übrigens nicht. Die Kostenberechnung richtet sich meistens nach den Quadratmetern der Immobilie. Am Ende sollte der Preis fürs Homestaging nur 1-3 % des Verkaufspreises ausmachen. Beratung und die Erstbesichtigung sind in der Regel kostenfrei. Sprechen Sie aber auch Ihren Makler an. Denn immer mehr Makler arbeiten mit Home Stagern zusammen oder können Ihnen eine qualifizierte Person empfehlen.

Jetzt Immobilienbewertung und Maklervergleich anfordern

Das könnte Sie auch interessieren